Der Postillon

ist ein schöner kleiner Unruhegeist: Tagelang habe ich sein aufgeregtes Geflatter immer mal wieder gesehen, nur sehr selten hat ihm überhaupt ein Blümchen gefallen – und wenn, dann nur für eine ganz ganz kurze Weile. Erst im x-ten Anlauf und auch da nur mit einigem Glück und ohne eine Chance, sich mit Details irgendwie aufzuhalten, konnte ich ihn neulich so mal eben kurz erwischen …
Er hat übrigens eine ganz klare Vorliebe für ein paar wenige, eher unscheinbare, aber im Herbst wohl stets gelbe Blüten: Ein Schelm, wer nun glaubte, das Biologen vergangener Zeiten ihm daraus seinen Namen gaben: Postillon, großes Posthörnchen, gelbes Posthörnchen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s